Auf ein Wort

Kennen Sie noch die Geschichte, die von Christophorus erzählt wird? - Er soll ein riesengroßer starker Mann gewesen sein und er wollte sich nur dem Stärks-ten beugen. So kam er auf den Rat eines Einsiedlers an den Fluss, um Men-schen ans andere Ufer zu bringen, bis eines Nachts jene Kinderstimme ihn rief...
Er meinte, dies Kind auf die leichte Schulter nehmen zu können, er, der Starke und dann wäre er bald unter der Last dieses Kindes zusammengebrochen. Und es wird ihm gesagt: Du hast den Herrn der Welt getragen.
Christophorus hat also den Großen gefunden, den er suchte. Und sein neuer Name Christophorus bedeutet: Christusträger.
Spiegelt sich in dieser Geschichte nicht auch ein wenig die Geschichte unseres eigenen Lebens? Nehmen wir Christus nicht gerne auf die leichte Schulter, wo er doch das Schwergewicht sein will und wir ihn zu den Menschen tragen sollten? Er, Jesus Christus, jedenfalls trägt unser Leben nicht bloß, wenn wir unterwegs auf Reisen sind, sondern gerade auch dann, wenn es hinübergeht ans andere Ufer. Dann haben wir in Christophorus einen (der 14) bewährten Nothelfer. (Gedenktag am 24. Juli)

"Auf ein Wort" - Archiv

Auf ein Wort 17/2019
Auf ein Wort 15/2019
Auf ein Wort 14/2019
Auf ein Wort 13/2019
Auf ein Wort 12/2019
Auf ein Wort 11/2019
Auf ein Wort 10/2019
Auf ein Wort 9/2019
Auf ein Wort 8/2019
Auf ein Wort 7/2019
Auf ein Wort 6/2019
Auf ein Wort 5/2019
Auf ein Wort 4/2019
Auf ein Wort 4/2019
Auf ein Wort 3/2019
Auf ein Wort 2/2019
Auf ein Wort 1/2019