Auf ein Wort

Ich gehe meinen Weg vertrauend darauf,
dass es kein Irrweg ist, sondern ein Heimweg.
dass er mich nicht an ein Ende, sondern an das Ziel führt
dass, wenn ich gefragt werde, wohin ich geh, antworten kann: immer nach Haus. (Meinold Krauss)
Ein gutes Stück Weges hinein ins Neue Jahr liegt bereits hinter uns, eines von zwölf. Vielleicht sind bei uns die großen Fragen und Vorsätze des Anfangs schon in Vergessenheit geraten. Vielleicht haben wir das Ziel schon wieder aus den Augen verloren. Wir gehen einfach weiter, Schritt für Schritt, getrieben und gehetzt oder gemächlich und geruhsam – im alten Trott?
Die vom neuen Weg wurden eines Tages in Antiochia “Christen“ genannt (Apg 9,2 und 11,26). Und es stimmt: Er, Christus ist unser Weg, auf dem wir gehen; er ist die Wahrheit, der wir trauen. Er will als Bruder bei uns stehen, bis wir im Glanz ihn schauen.

"Auf ein Wort" - Archiv

Auf ein Wort 14/2018
Auf ein Wort 13/2018
Auf ein Wort 12/2018
Auf ein Wort 11/2018
Auf ein Wort 10/2018
Auf ein Wort 9/2018
Auf ein Wort 8/2018
Auf ein Wort 7/2018
Auf ein Wort 5/2018
Auf ein Wort 4/2018
Auf ein Wort 3/2018
Auf ein Wort 2/2018
Auf ein Wort 1/2018