Berichte und Bilder

14.03.2017: Armenhauskapelle neu eingedeckt

Das Dach der Armenhauskapelle war im Laufe der Zeit schadhaft geworden. Nun ist es neu eingedeckt. An etwas ungünstiger Stelle zwischen Bahngleis und vielbefahrener Bundesstraße gelegen, erinnert die Kapelle mit ihrem schmucklosen Inneren doch alle, die auch nur einen flüchtigen Blick darauf werfen, durch die lateinische Inschrift über dem Portalbogen an die Mitte unseres Glaubens: "Seht das Kreuz des Herrn! Flieht ihr feindlichen Mächte" Dazu die Jahreszahl 1678. Laut der Hirschauer Häuserchronik von Joseph Weinberger (S. 590) wurde ein Armen-/Siechenhaus um 1620 erwähnt und um 1835 abgerissen. Die Inschrift vom Kreuz des Herrn müsste jeder Rompilger schon gelesen haben auf dem Sockel des Obelisken (Steinsäule) auf dem Petersplatz in Rom, auf dessen Spitze das Kreuz steht.

12.02.2017: füreinander beten

In der Pfarrkirche sind seit einiger Zeit die Plakate zur Erstkommunion und zur Firmung 2017 zu sehen. Sie wollen uns nicht nur die Kinder und Jugendlichen vorstellen, sondern uns auch einladen, sie mit unserem Gebet zu begleiten.
Dieser Tage trafen sich schon junge und erwachsene Christen in Ehenfeld zum Gebet nach der Art von Taizé.

20.01.2017: Dank für die Sternsinger 2017

Mit der Rückgabe der Sternsingergewänder am Freitag, den 20. Januar, war die Sternsingeraktion 2017 noch nicht abgeschlossen. Nach den vielen Besuchen in den Häusern konnten unsere jungen Könige und Königinnen eine Stärkung gut vertragen. Sie wurde ihnen in Form von leckeren Spaghetti kredenzt und bis auf die letzte Nudel aufgegessen. Frau Evi Fritsch und Frau Renate Haberl hatten (sehr lecker) gekocht.
Diese beiden sind es auch, die unsere Sternsinger in Hirschau liebevoll mit königlichen Gewändern ausstatten. Sie geben die Gewänder aus, schauen, dass alles passt, ändern, bessern aus und nähen immer wieder was Neues. Ein herzliches Vergelts Gott ihnen und auch den Unterstützerinnen unserer Sternsinger in Weiher und Krickelsdorf für ihre treuen Dienste. Die Kinder, denen mit den Spenden von fast 6100 Euro Gutes getan werden kann, danken es gewiss (auch wenn sie uns nicht persönlich kennen)

06.01.2017: Sternsingen 2017

"Als drei Könige stehen wir hier und sind doch ganz ohne Habe.
Tatsächlich kommen als Bettler wir und bitten um eine Gabe.
Wir schreiben den Segen an eure Tür und danken für eure Gaben
und wünschen, dass jeder im Hause hier den Frieden in Christus habe"

Mit dieser Bitte und diesem Segenwunsch kamen in diesen Tagen acht Gruppen von Buben und Mädchen – nicht alle Ministranten, aber auch einige Firmlinge – in die Häuser und Wohnungen, nicht nur in Hirschau, dazu auch in Weiher und Krickelsdorf, ebenso in Ehenfeld und Massenricht. Sie wurden begleitet und unterstützt von ihren Eltern bzw. Erwachsenen. Ihnen allen herzlich Vergelts Gott auch im Namen all der Kinder in fernen Ländern, die unsere Hilfe dringend brauchen für sauberes Wasser, für gute Bildung und damit für eine gute Zukunft.

01.01.2017: Ehrung langjähriger Kirchenchorsängerinnen

Mit der Dankurkunde des Bischofs und einem Blumenstrauß wurden Frau Rubenbauer für 35 Jahre, Frau Gehring und Frau Dobmeyer für 20 Jahre Chorgesang geehrt.
Über 75 Jahre haben dies diese drei Damen zusammen im Frauen-/Kirchenchor gesungen - nicht nur aus Liebe zur Musik und zu unserer Freude, sondern wie alles Musizieren und Singen in der Kirche zur Ehre Gottes, aus Liebe zu IHM.
"Dem Herrn will ich singen, solange ich lebe", heißt es im Psalm 104. So steht es auch auf der Dankesurkunde des Bischofs für die Sängerinnen. Ein Blumenstrauß drückte dazu den Dank der Pfarrgemeinde in wohlriechender Weise aus.
< 1 2 3 4 5 6