Auf ein Wort

Vergebung ist keine Falle. Wer Vergebung anbietet, baut dem andern eine Brücke. Der lässt ihn nicht stürzen in den Abgrund seiner Schuld.
Wenn ich wüsste, dass ich dem andern trauen kann, dass er auch dann keinen Rückzieher macht, wenn er das ganze Ausmaß meiner Schuld erkennt, dann könnte ich die Brücke betreten.
Und ich selber muss den noch verbleibenden Spalt überwinden, den zweiten Schritt tun. – Was hindert mich? Ist es mein Stolz, ist es meine Scham, ist es meine Verbohrtheit?
Alleine komme ich nicht weiter. Gott hat schon längst das Seine getan. Gott baut uns allen eine Brücke. Er zieht sich nicht zurück vom Schuldigen. Er steht ein für uns. Er macht es uns möglich, den Abgrund der Schuld zu überwinden. Seine Vergebung rettet uns vor dem Absturz. Wir dürfen ihm trauen. Er eröffnet uns sein neues Leben.

"Auf ein Wort" - Archiv

Auf ein Wort 23/2017
Auf ein Wort 22/2017
Auf ein Wort 21/2017
Auf ein Wort 20/2017
Auf ein Wort 19/2017
Auf ein Wort 18/2017
Auf ein Wort 17/2017
Auf ein Wort 16/2017
Auf ein Wort 15/2017
Auf ein Wort 14/2017
Auf ein Wort 13/2017
Auf ein Wort 12/2017
Auf ein Wort 11/2017
Auf ein Wort 10/2017
Auf ein Wort 9/2017
Auf ein Wort 8/2017
Auf ein Wort 7/2017
Auf ein Wort 6/2017
Auf ein Wort 5/2017
Auf ein Wort 4/2017
Auf ein Wort 3/2017
Auf ein Wort 2/2017
Auf ein Wort 1/2017