Auf ein Wort

Für Weihnachten – das Fest – braucht es gar nicht viel, zumindest dann nicht, wenn wir das kleine Bild, das auf die Decke der Kirche von Zillis in der Schweiz gemalt ist, zum Maßstab nehmen.
Da gibt es keinen Engel, keine Hirten, nicht einmal Josef und Maria, sondern nur das Kind in der Krippe – ein Futterkasten, dessen Braun fast unmerklich ins Braun der Erde übergeht und in sie hineinzufließen scheint. Dazu noch Ochs und Esel, und die sind nicht romantische Beigabe, sondern ernste Mahnung an uns alle: Ochs und Esel kennen die Krippe ihres Herrn. Aber mein Volk kennt mich nicht, heißt es im Buch des Jesaja (1,3).
Soll Weihnachten deswegen ganz ohne Geschenke, ohne Lichterglanz und Familie sein? Ist demnach die Art, wie wir 2000 Jahre danach Weihnachten feiern, völlig übertrieben, voll daneben?
Gewiss wäre so ein kärgliches Weihnachten nicht gleich schon das bessere Weihnachten. Aber ohne das Kind wäre Weihnacht nicht Weihnacht. Es braucht nämlich an Weihnachten nur das Kind, von dem Johannes sagt: Das Wort ist Fleisch geworden.
Die nur halb ins Bild ragende Sonne deutet dies an: Er ist Licht vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott. Und das ist das weltverändernde Ereignis: Gott, der Schöpfer und Herr, gleicht sich uns, seinen Geschöpfen an, sodass wir auf den ersten Blick keinen Unterschied mehr erkennen können. Da bedarf es den Blick des gläubigen Herzens: Heute ist euch der Retter geboren.
Wenn all unser Tun nicht IHN glaubhaft macht, ist es unnütze und irreführende Zutat. Wenn es uns aber zu IHM hinführt und ihn glaubhaft macht, dann ist all die Zutat unverzichtbar für das Fest. Ein frohes Fest Ihnen allen. Denn Gott ist in unserer Mitte. Und er geht alle Wege mit.

"Auf ein Wort" - Archiv

Auf ein Wort 25/2018
Auf ein Wort 24/2018
Auf ein Wort 23/2018
Auf ein Wort 22/2018
Auf ein Wort 21/2018
Auf ein Wort 20/2018
Auf ein Wort 19/2018
Auf ein Wort 18/2018
Auf ein Wort 17/2018
Auf ein Wort 16/2018
Auf ein Wort 15/2018
Auf ein Wort 14/2018
Auf ein Wort 13/2018
Auf ein Wort 12/2018
Auf ein Wort 11/2018
Auf ein Wort 10/2018
Auf ein Wort 9/2018
Auf ein Wort 8/2018
Auf ein Wort 7/2018
Auf ein Wort 6/2018
Auf ein Wort 5/2018
Auf ein Wort 4/2018
Auf ein Wort 3/2018
Auf ein Wort 2/2018
Auf ein Wort 1/2018